22. Juni 2013

WENN BEI PAKWIP ...

... die rote Sonne im Meer versinkt», können mir die «Capri-Fischer» eigentlich gestohlen bleiben!

Caprese, 
den Salat aus Tomaten, Mozzarella und Basilikum («caprese» = von Capri) möchte ich hingegen nicht missen.

Pakwip
heisst mein Wohnort hier in Thailand, direkt an der Andaman Sea gelegen. Malerische Sundowns mit blutroter Sonne sind hier keine Seltenheit. Und Caprese auch nicht. Jedenfalls auf meinem Tisch.

Vollreife Tomaten
sind für dieses Gericht Voraussetzung, feinster Mozzarella ebenfalls. Beides finde ich hier – gewusst wo!

Ziegelartig
auf eine Platte geschichtet werden die Zutaten normalerweise. Ich mache das etwas anders, nehme ein paar Sardellen, Oliven und – uiiii! – eine Chili mit dazu!

Bei der Verschmelzung
dieser Aromen möchte man fast entschweben. Aber man kann sich ja am Tisch festhalten, um den nächsten Gang nicht zu verpassen!


POMODORI CON MOZZARELLA E ACCIUGHE

Tomaten mit Mozzarella und Sardellen
2 Portionen als Vorspeise

Einkaufsliste zum Ausdrucken

2 Tomaten, vollreif
Salz

     Stielansatz herausschneiden, Tomaten quer halbieren, Schnittflächen mit etwas Salz bestreuen und mit der Rundung nach oben auf einem Sieb ca. 10 Minuten abtropfen lassen.

60 g Mozzarella di Bufala (Büffel-Mozzarella)
     in 2 ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und die oberen Tomatenhälften (die mit dem herausgeschnittenen Stielansatz!) damit belegen.

2 Sardellenfilets
     abspülen, trocken tupfen, halbieren und auf den Mozzarella legen.

4 schwarze Oliven, entsteint
     in Streifen schneiden, die Hälfte davon darüber streuen.

Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle
6 Basilikumblättchen, zerzupft

     darüber geben.

Salz
2 Chilischoten, längs halbiert, entkernt
8 Basilikumblättchen

     die Rundung der unteren Tomatenhälften kreuzweise einschneiden, salzen, die Chilis in 8 Streifen schneiden und samt den Basilikumblättchen in die Schnitte stecken.

Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle

     wenig Öl darüber träufeln, pfeffern. Zugedeckt mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
     Anrichten, mit den restlichen Oliven bestreuen und mit knusprigem Weissbrot servieren.

mittelscharf

Tipps:
  • je nach Grösse der verwendeten Tomaten und deren Standfestigkeit können diese mit einem Holzspiesschen fixiert werden, siehe Bild 
  • wem eine ganze Chilischote zu scharf ist, lässt die Chili-Streifen einfach auf dem Teller zurück. Zum Marinieren sollten sie jedoch trotzdem, wie oben beschrieben, verwendet werden 
  • auf die selbe Art und mit Zahnstochern fixiert können auch Cherrytomaten als Häppchen zubereitet werden. Damit sie nicht umkippen wird die Servierplatte mit grobem Meersalz bestreut 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen