10. November 2013

HERVORGEKRAMT #2


Heute habe ich
eine Notiz aus einem Wust von kulinarisch beschriebenen Zetteln hervorgekramt: eine Zubereitung mit Geflügelbrüstchen auf Tagliatelle. «Mit Estragon» ist auf dem Zettel zu lesen. «Für Gäste zum Vorbereiten», grün markiert. «Nicht länger als 12 Min.!» (im Ofen) ist ROT unterstrichen!

Wann habe ich dieses Gericht
wohl zuletzt zubereitet? Ich weiss es nicht mehr. An der Langgasse: bestimmt, Vadianstrasse: vielleicht.
Ganz sicher ist, dass ich dieses Gericht oft für Gäste zubereitet habe. Gelingsicher! Und alles zum Vorbereiten!

Für ein Weihnachts-Menü
etwas sehr früh? Nun, wer frühzeitig plant, hat keinen Stress!
Pouletbrüstchen an Weihnachten? Na ja, besser als ein niedergegartes Rindsfilet, lauwarm auf dem zwar vorgewärmten Teller, weil man am Tisch noch ausgiebig plappert, bevor die erlauchte Tafelrunde eeendlich zu Messer und Gabel greift. Kommentar: «das ist ja kalt!» [gäll, Ruth B.?!!].


GEFLÜGELBRÜSTCHEN MIT ESTRAGON auf Tagliatelle

4 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

150 ml Weisswein
1 EL Senf
1 TL Estragon, getrocknet
4 Pouletbrüstchen, à ca. 150 g

     in einem Gefrierbeutel mischen, verschliessen und im Kühlschrank einige Stunden marinieren.

1 EL Butter
1 Schalotte, gehackt
1 EL Mehl

     hell anschwitzen. Mit der Marinade ablöschen.

1 Würfel Geflügelbouillon
150 ml Wasser
1 TL Estragon, getrocknet

     dazugeben, ca. 15 Minuten sanft köcheln lassen, die Sauce sollte eine suppenartige Konsistenz erhalten.

150 ml Rahm (Vollrahm!)
25 g Parmesan, gerieben
1 EL Pastis
Salz, Pfeffer aus der Mühle

     beigeben, mischen, abschmecken, zugedeckt beiseite stellen.

Butter
     eine Gratinform ausstreichen.

4 Portionen Pasta, z.B. Tagliatelle
     in Salzwasser gar kochen, kalt abschrecken, abtropfen und in die Gratinform geben.

2 EL Olivenöl
     mit den Teigwaren gut mischen.

1 EL Olivenöl
1 EL Butter
Gewürzsalz

     Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen. In der mässig heissen Öl-Butter-Mischung auf jeder Seite 3 Minuten anbraten. Beim Wenden jeweils würzen.

3 EL Pastis
     darüber giessen, flambieren. Brüstchen auf die Teigwaren legen, Bratenjus darüber giessen. Mit Klarsichtfolie zugedeckt beiseite stellen.

Kann bis hierher einige Stunden im Voraus zubereitet werden!*

     Backofen auf 220 °C vorheizen. Sauce leicht erwärmen, über Fleisch und Teigwaren giessen. In der Ofenmitte 12 Minuten überbacken. Fleisch tranchieren und mit der Pasta sofort servieren.

nicht scharf

Tipp: Teigwaren zum Beiseitestellen stets mit Öl mischen, Butter würde sie zusammenkleben lassen.

In der Weihnachtszeit das fertige Gericht mit blanchierten Karottensternchen garnieren.

Mengenangaben als Hauptgericht für 8 Personen:
200 ml Weisswein, 200 ml Wasser, alle anderen Zutaten verdoppeln.

*Vorbereiten:
  • bis zu 1 Stunde im Voraus: zugedeckt bei Küchentemperatur stehen lassen.
  • länger: im Kühlschrank. 1 Stunde vor dem Fertigstellen aus dem Kühlschrank nehmen.


Kommentare:

  1. WOWWWW that looks SO YUMMY mmm:) your blog is my addiction now haha

    Check out one of my Swedish fav. recipies in the link above:)

    Have a wonderful day dear

    LOVE Maria at inredningsvis - The Swedish home decor blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome to my blog Maria and thanks for your compliment.
      I will definitely try your Västerbottenpaj - even if the original Västerbottensost from Burträsk is not available here in Khao Lak!
      FEL!X

      Löschen