19. Dezember 2013

PAPPARDELLE MIT SELLERIEKRUSTE

Diese Zubereitung
stammt ursprünglich aus der Feder von Elfie Casty. Sie hat das Rezept in ihrem wunderbaren Buch «Mit Liebe, Lust und Thymian» 1998 publiziert und seither koche ich es oft und gerne in verschiedenen Variationen.

Je nach Gusto
bereite ich diesen Pasta-Gratin als Hauptgericht zusätzlich mit etwas Rohschinken und Pilzen zu, manchmal als Beilage ohne Gemüse.

Sellerie
gibt es hier in Thailand ausschliesslich als chinesischen Schnittsellerie «khün-tschai». Es sind dünne Stängel mit Blättern und kleiner Wurzel ohne Knollenbildung. Er sieht aus, wie breitblättrige Petersilie.
Für diese Zubereitung kann natürlich auch Stangensellerie samt Blättchen verwendet werden.


PAPPARDELLE MIT SELLERIEKRUSTE

frei nach Elfie Casty
2 Portionen als Hauptgericht
4 Portionen als Vorspeise


Einkaufsliste zum Ausdrucken

1 EL Butter, weich
1 EL Paniermehl
1/2 EL Parmesan, gerieben
1 EL Sellerieblätter, gehackt

     mischen.

150 g Pasta-Teig
     zu 2 etwa 14 cm breiten Teigbahnen auswalzen (so breit wie die Pasta-Walze!). Quer in etwa 20 ca. 4 cm breite Pappardelle schneiden. In Salzwasser 4 Minuten kochen, kalt abschrecken.

Butter für die Form
ca. 50 g Rohschinken, in Tranchen
     eine Gratinform von ca. 20 cm ø buttern.
     Pappardelle abtropfen, Rohschinken evtl. zurechtschneiden, damit belegen. Jede Nudel erst 5 cm einschlagen, dann locker zu einer Schnecke aufrollen und aufrecht in die Form stellen (siehe Bild).
     Die Selleriebutter darauf verteilen.

50 g Pilze, z.B. Kräuterseitlinge, in Streifen
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 EL Olivenöl

     mischen, anziehen bis die Pilze etwas Farbe annehmen.

1/2 EL Butter
20 g Selleriestängel, in Stücken (oder Stangensellerie, Julienne)
50 g Karotten, nicht zu dünne Julienne
4–5 Frühlingszwiebelchen, weisse Teile in Streifen

     dazugeben, nur kurz mitdünsten, das Gemüse muss sehr knackig bleiben.

50 ml Rahm
Koriander, frisch gemahlen
Gewürzsalz

     beigeben, abschmecken, allenfalls mit wenig Wasser verlängern. Sofort um die Pappardelle-Schnecken verteilen.
     Zugedeckt beiseite stellen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 200 °C vorheizen.
     Vorbereitete Pappardelle-Schnecken ca. 12 Minuten überbacken.
     Frühlingszwiebelgrün in Stücke schneiden, über das Gemüse streuen.

nicht scharf

Tipp: als Vorspeise in 4 separaten Portionen-Formen zubereiten.

Mischt man vorbereitete Pilze mit Öl vor dem Anziehen, braucht es viel weniger Öl, als wenn beides separat in die Pfanne gegeben wird.

Zubereitung als Pasta-Beilage für 4 Portionen:
Pappardelle nur ca. 2,5 cm breit schneiden, doppelte Menge der Selleriebutter darüber verteilen und ohne Gemüse gratinieren.



Kommentare:

  1. Überall gibt es derzeit köstliche, selbstgemachte Pasta. Diese Pappardelle gefallen mir besonders gut. Einer meiner Vorsätze für das Neue Jahr: Endlich mal häufiger Pasta selbst machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wirklich guter Vorsatz, den du leicht umsetzen kannst!
      Falls du noch einen Tipp brauchst: schau mal bei «Ti saluto Ticino» ;o)
      oder hier:
      http://maxximus7.blogspot.com/2013/04/pastapasta.html
      Aber gekaufte Bio-Tortellini sind ja auch kein Verbrechen!
      Grüsse aus Fernost, FEL!X

      Löschen