12. September 2014

DIE GUTEN INS TÖPFCHEN ...

«Hast du die roten schon mal versucht?»
... die schlechten ins Kröpfchen!

Die Zeiten
von Aschenputtel in denen man Linsen verlesen musste, sind zum Glück längst vorbei. Heute hat man eher die Qual der Wahl welche Sorte man denn gerade verwenden möchte.

Braun oder grün?
Oder doch lieber rot? Ohne die bunten Sorten wären viele Gerichte im gesamten Orient undenkbar, sie gehören dort zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln.

Dass Orient-Linsen
nicht nur breiartig verkocht sein müssen, zeigt dieser Salat aus roten Linsen:



LAUWARMER LINSENSALAT und FISCHSTREIFEN an Koriander-Tomaten-Salsa

Spielerei mit asiatischen Zutaten
2 Portionen als Hauptgericht
4 Portionen als Vorspeise


Einkaufsliste zum Ausdrucken

Fisch:
1 grosses Fischfilet mit Haut ca. 200 g, z.B. red oder white Snapper, Zackenbarsch, auch Zander oder Felchen

1 TL grobes Meersalz

     Fisch schräg in 6 Streifen von 3–4 cm Breite schneiden. Salzen, zugedeckt im Kühlschrank marinieren.

Koriander-Tomaten-Salsa:
1 Büschelchen Koriander
     Wurzel samt Stängeln fein hacken, es sollte etwa 2 EL ergeben. Blättchen für den Salat beiseite stellen.

1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1 TL Sojasauce
1 TL Seamöl
1 TL Palmzuckersirup (oder 1/2 TL Zucker)

1/2 Chilischote, entkernt, gehackt
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt

50 g Cherrytomaten, klein gewürfelt
     samt gehacktem Koriander mischen, beiseite stellen.

Linsensalat:
1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1 EL 
Sojasauce
1/2 EL Palmzuckersirup (oder 1 TL Zucker)
1/2 Chilischote, gehackt
1–2 Frühlingszwiebelchen, gehackt

     zu einer Sauce mischen.

150 g rote (orange) Linsen
1/2 TL Salz

     waschen, knapp mit Wasser bedecken, salzen, aufkochen. Auf kleinem Feuer köcheln lassen, bis alle Flüssigkeit aufgenommen worden ist.

1/4 TL Kurkumapulver
100 ml Kokosmilch

     mischen, dazugeben und sanft köcheln lassen, bis fast alle Flüssigkeit reduziert ist.
     Vorbereitete Sauce mit den noch heissen Linsen mischen. Warm halten.
     2 EL der Korianderblättchen hacken, erst kurz vor dem Servieren unter den Salat mischen.

Fertigstellen:
1 EL Olivenöl
     Salz von den Fischstreifen abschütteln, kalt überbrausen, trocken tupfen, auf der Hautseite ca. 4 Minuten braten.

1 EL Butter
     Hitze reduzieren, Butter beigeben, Fischstreifen wenden, auf der Fleischseite 2 Minuten fertig braten.
     Vorbereitete Koriander-Tomaten-Salsa begeben, heiss werden lassen und mit dem Linsensalat anrichten.

wenig scharf

Tipp: rote Linsen sind, im Gegensatz zu grünen oder braunen Sorten, sehr schnell gar und dürfen auch von Anfang an gesalzen werden. Also nicht verkochen lassen!
Der Linsensalat schmeckt auch mit kurz gebratenen Crevetten am Spiess, siehe hier.



Kommentare:

  1. Rote Linsen verlieren bei mir immer sehr schnell ihre schöne rote Farbe - deine Idee, sie anschliessend wieder mit etwas Kurkuma aufzuhübschen greife ich gerne auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das haben diese zwar leckeren, aber treulosen Linsen so an sich. Und mit Kurkuma überliste ich sie jeweils ein bisschen!

      Löschen
  2. Da bekomm ich jetzt grad ein Hüngerli :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GENAU SO war das auch meine Absicht!!!
      Grüsse aus dem Sonnenschein,
      FEL!X

      Löschen