14. Oktober 2014

BROTRESTE

Gerichte
mit Verwertung von altbackenem Brot geraten immer mehr in Vergessenheit. Die heutige Konsumgesellschaft hat kein altbackenes Brot mehr, weiss zum Teil nicht einmal, was das überhaupt ist, weil nicht mehr ganz frisches Brot einfach weggeworfen wird. So fragte mich einst eine Anruferin bei der Kochberatungs-Hotline, was sie denn mit dem Brot tun müsse, damit es altbacken wird, es sei im Rezept nicht beschrieben ...

Brot&Käse-Rezepte
gibt es dennoch – und was für leckere!
Aus der Romandie (französische Schweiz) stammen die verschiedenen Ramequins, aus dem Bündnerland (Kanton Graubünden) das Chäs-Getschädder. Letzteres ist eine knusprig- herzhafte Version.

Brotreste
können beispielsweise in Form von zuviel gewürfeltem Baguette für ein Käse-Fondue übrig bleiben. Diese dürfen dann im Tiefkühler auf einen passenden Einsatz warten. Für nachstehende Zubereitung müssen sie (wie auch frische Brotwürfel) im 150 °C heissen, ausgeschalteten Backofen angetrocknet werden, da sie sonst zuviel Butter aufsaugen.


CHÄS-GETSCHÄDDER

Bündner Brot-Käse-Auflauf
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Butter für die Form
     eine mittlere oder 2 kleine Gratin-Formen mit etwas Butter ausstreichen.

3 EL Butter
125 g Brot, altbacken und angetrocknet (siehe oben), in 2–3 cm grossen Würfeln

     unter fleissigem Wenden auf mittlerem Feuer zu schöner Farbe rösten.

50 g Schalotten, in Lamellen
     beigeben und ohne weitere Butterzugabe kurz mitrösten.
     In der/den Formen verteilen.

200 g Käse, gerieben: Mischung aus Bündner Bergkäse, Sbrinz, Emmentaler, Gruyère usw.
3–4 EL Basilikum (oder andere Küchenkräuter, siehe Tipp), in feinen Streifen

     mischen, über das Brot streuen.

50 ml Weisswein
     darüber träufeln.

schwarzer Pfeffer aus der Mühle
wenig Muskatnuss, gerieben

     würzen.

200 ml Milch, heiss
     gleichmässig darüber giessen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Im Backofen bei 220 °C 10–15 Minuten backen.

     Mit grünem Salat servieren.

nicht scharf

Tipp: Als Kräuter eignen sich ebenfalls Rosmarin, Mayoran, Thymian, Salbei, Petersilie, usw.
Ich musste mich hier auf Basilikum beschränken.

Weitere Rezepte mit Brotresten:
Panzanella, toskanischer Brotsalat
Ramequin



Kommentare:

  1. Ach! Hätte ich doch mehr Platz im Tiefkühler ;-)
    Es tönt köstlich!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot muss ja nicht zwingend im TK geruht haben: das war lediglich ein Vorschlag, um bereits geschnittenes irgend wann später zu verwenden!
      Allez-hopp!

      Löschen
  2. Ist kopiert und wird z.g.Z. nachgebastelt. Ich LIEBE solche "Hausmannskost" mit wenigen, einfachen und schmackhaften Zutaten. Danke für das Rezept welches ich (zur Abwechslung) schon heute abend "reinziehen" könnte.
    Sonnige Grüsse aus "etwas südlich" :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, geniess jetzt erst mal die leichte Thai-Küche: köstliche Salätlein, Süppchen, Gai phat med mamuwang himaphan... ;o)

      Löschen
  3. Ich mache etwas sehr ähnliches, oft auch mit Ei. Bei mir sind es kleinere Würfel, etwa gut 1 cm Kantenlänge, und es sind immer voll getrockente alte.

    AntwortenLöschen