29. Januar 2015

JANSSONS VERSUCHUNG IN THAILAND

Für die authentische Zubereitung
dieses traditionellen Gerichts werden schwedisch eingelegte Anchovisfilets benötigt, die nichts mit den kleinen Sardellenfilets in Öl gemeinsam haben. Sie werden aus Sprotten mit Gewürzen hergestellt und erinnern eher an Matjes.

kleine Gelbschwanz-Snapper-Filets
Ausserhalb Skandinaviens
sind diese «Ansjovis» schwierig erhältlich (allenfalls bei «I.kea»), in Fernost habe ich noch nie welche gesehen, die hier ansässigen, zahlreichen Schweden werden sich wohl direkt aus ihrem Heimatland damit versorgen.
Ich verwende frische, ganz kleine Fischfilets, die ich in einer süss-scharfen Senfsauce mit Kokosmilch mariniere.

Alle Schweden
werden sich jetzt abwenden: DAS ist bestimmt nicht «Janssons frestelse», wie das Gericht in Schweden heisst und zubereitet wird. Richtig! Es ist ja auch Janssons Versuchung IN THAILAND!


JANSSONS VERSUCHUNG in Thailand

Kartoffel-Fisch-Auflauf
euro-asiatisches Crossover-Gericht
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Marinade:
150 ml Kokosmilch
1 EL Senf
1 rote Chilischote, entkernt, gehackt
1 Büschelchen Koriander, Wurzel samt Stängeln und Blättchen fein gehackt
1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1 EL Palmzuckersirup (oder 2 TL Zucker)
1 EL Fischsauce
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

     verquirlen, bzw. in einem Schüttelbecher mischen.

250–300 g kleine Fischfilets mit Haut, hier vom Gelbschwanz-Snapper, aber auch z.B. Egli- oder Felchenfilets (grössere Filets in Streifen schneiden)
100 g Tomaten
     Fischfilets in einer Arbeitsschale verteilen, Tomaten schälen, würfeln, beigeben. Marinade darüber giessen, zugedeckt im Kühlschrank mindestens 1 Stunde marinieren.

40 g Schalotten
350 g Kartoffeln, mehlig kochende Sorte

     Schalotten in Lamellen, Kartoffeln in Stäbchen schneiden (wie dünne Pommes frites, siehe Tipp).
     Die Hälfte davon in einer Gratinform verteilen, Fischfilets aus der Marinade heben, darauf geben, mit restlichen Kartoffeln und Schalotten bedecken. Die Marinade darüber giessen.

20 g Paniermehl
20 g Butter, in Flocken

     darüber streuen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Im Backofen bei 180 °C ca. 45 Minuten backen.

     Mit ein paar Korianderblättchen bestreuen und mit grünem Salat servieren.

wenig scharf

Tipp: anstelle von Koriander können auch gezupfte Spitzen von frischem Dill verwendet werden. Und wer dieser Zubereitung überhaupt keinen asiatischen Touch geben möchte, verwendet Rahm anstelle von Kokosmilch.

Kartoffeln in Stäbchen schneiden geht ganz leicht in einem Arbeitsgang mit einem Gemüsehobel mit entsprechendem Einsatz:
Ein sehr vielseitig verwendbarer Gemüse-Hobel kann hier unter der Bezeichnung «BÖRNER Power-Line V5»* bestellt werden!

* Affiliate-Link zu Amazon:
Wenn darüber bestellt wird, kostet der Artikel nicht mehr, ich erhalte jedoch einen kleinen «Vermittler-Bonus», mit dem ich für mein Blog wieder neue Küchenhelfer erwerben und ausprobieren kann.


[Foodbild aktualisiert: 09/2015]

Kommentare:

  1. Ich wollte schon immer mal Janssons-Versuchung zubereiten, wusste allerdings nicht, dass dafür diese speziellen Anchovis benötigt werden. Nun werde ich mich mal auf die Suche machen - danke für die Aufklärung und Erinnerung an dieses wunderbare Gericht. Und Kompliment an dich: Du warst mal wieder kreativ!

    AntwortenLöschen
  2. DAs könnte recht gut schmecken, denke ich. Congrats!

    AntwortenLöschen