12. Februar 2015

FISCH IM AROMA-FOND









Fische
werden hier in Thailand oft und vor allem ganz zubereitet, Fischfilets finden in thailändischen Rezepten weniger Verwendung.
Die ganzen Fische kommen auf einer Platte auf den Tisch, jede*r nimmt sich mit Gabel und Löffel selbst vom Fleisch, Gemüse und Fond. Ist die eine Seite leer gepickt, wird der Fisch einfach umgedreht.

Zum Gemüse
zählt bei dieser Zubereitung eine ziemlich grosse Menge Ingwer. Die 60 g ergeben, zu Julienne geschnitten, eine ganze Tasse voll und tragen zu einem herrlich frischen Aroma bei.

Die getrockneten Chilischoten
liefern eine moderate Schärfe, sie werden nicht mitgegessen.


GANZER FISCH IM AROMA-FOND

plaa dthom khem waan
authentisches Thai-Gericht
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

1 ganzer Fisch, 350–400 g, z.B. Snapper, Dorade, Loup de mer, Zander usw., pfannenfertig
     auf beiden Seiten mehrmals tief einschneiden.

Gemüse:
60 g Karotten
60 g Ingwer
4 Frühlingszwiebelchen
2–3 Büschelchen Koriander, Wurzel samt Stängel
2–3 Büschelchen Sellerie, Wurzel samt Stängel 

     Karotten in Stäbchen, Ingwer zu Julienne, den Rest klein schneiden.

Aroma-Fond:
wenig Reisöl
2–3 Knoblauchzehen, in Scheibchen
6 ganze, getrocknete Chilischoten

     anziehen. Gemüse beigeben und kurz mitdünsten.

300 ml Wasser
1,5 EL Fischsauce
1,5 EL Tamarindenkonzentrat
1 EL Palmzuckersirup (oder 2 TL Zucker)

     ablöschen, aufkochen. 5 Minuten köcheln lassen.
     Den Fisch in den Fond legen, etwas Gemüse und Flüssigkeit darüber löffeln. Zugedeckt 15–20 Minuten sanft köcheln lassen.

     Fisch samt Gemüse und Aroma-Fond anrichten, die Blättchen von Koriander und Stangensellerie, sowie das Frühlingszwiebelgrün dazulegen und mit Jasminreis servieren.

wenig scharf (die mitgekochten Chilischoten werden nicht gegessen!)

Tipp: die Flüssigkeitsmenge richtet sich nach Art der verwendeten Pfanne und der Grösse des Fisches, ebenfalls die Garzeit.
Anstelle von Selleriebüschelchen können auch 2–3 Stängel Stangensellerie verwendet werden.



Kommentare:

  1. Das liest sich wunderbar und mein Appetit steigt sprunghaft an! :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... zum Glück gibt es auch in Zürich ganze Fische... LOL
      Lieber Gruss aus Fernost, FEL!X

      Löschen
  2. ich habe ein wenig gestutzt, du schreibst "... wird der Fisch einfach umgedreht ..."
    Den Fisch umdrehen? Ich habe von asiatischen Freunden vor vielen Jahren gelernt, dass man einen ganzen Fisch NIEEE umdrehen darf, denn das bringe Unglück. Seitdem tue ich das auch nicht mehr, sondern entferne bei einem ganzen Fisch die Mittelgräte, um dann weiter zu essen, denn man weiss ja nie ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran Leute so alles glauben...
      Ich wollte damit eigentlich eher festhalten, dass der Fisch nicht filetiert wird, sondern dass sich alle in der Tischrunde selbst bedienen.

      Löschen