6. März 2015

PAK CHOI

«Phak gwaang dtung»
heisst dieser milde Kohl in Thailand: «Gemüse aus Guangdong», das ist eine südchinesische Provinz, im deutschen Sprachraum besser bekannt als «Kanton-Provinz».

Pak Choi
Pok Choi, Bok Choy, Senfkohl oder Blätterkohl ist eine der etwa 40 Arten, die in der Gattung «Kohl» bekannt sind. Er wird natürlich nicht aus China importiert, sondern gedeiht auch hier ganz prächtig. Das Gemüse mit dem locker gebildeten Kopf und den hellen Blattrippen hat einen milden, leicht senfartigen Geschmack und lässt sich ähnlich wie Mangold oder Spinat verwenden.

Knackig
soll Pak Choi beim Zubereiten allerdings bleiben, sonst verliert er viel von seiner Attraktivität. So sind denn die zwei Minuten dünsten in nachstehendem Rezept keinesfalls zu kurz – jedenfalls nicht, wenn man «bei guter Hitze» arbeitet, wie beschrieben!


PAK CHOI MIT CREVETTEN

nachempfundenes Thai-Gericht
2 Portionen, bei mehreren Personen mit weiteren Thai-Gerichten servieren

Einkaufsliste zum Ausdrucken

SAUCE:
75 ml Gemüsebouillon
1/2 TL fermentierte Crevettenpaste
2 EL Sojasauce
1 TL «Golden Mountain» Seasoning Sauce
2 TL Palmzuckersirup (oder 1 TL Zucker)
1 Limette, Saft (Limettenpresse!)
Pfeffer aus der Mühle

     mischen, der Geschmack sollte zuerst als sauer, dann süss und schliesslich salzig empfunden werden. Beiseite stellen.

1 EL Reisöl
150 g Crevetten «Tail-on», ca. 10–12 Stück

     im Wok beidseitig kurz braten, herausnehmen, warm stellen.

3–4 Frühlingszwiebelchen, weisse Teile schräg geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
1 Chilischote, entkernt, gehackt
     im verbleibenden Öl anziehen, bis das Gemüse etwas Farbe annimmt.

1 kleine Tomate, gewürfelt
     beigeben, kurz mitdünsten. Alles zu den Crevetten geben.

3–4 Pak Choi
     längs halbieren (siehe Tipp), in den Wok legen, die Sauce darüber träufeln. Zugedeckt bei guter Hitze nicht länger als 2 Minuten dünsten.
     Crevetten und Gemüse darüber geben, mit etwas Sauce begiessen, herausheben.
     Verbleibende Sauce etwas reduzieren, über das Gericht geben. Frühlingszwiebelgrün mit einer Schere in 2 cm lange Stücke darüber schneiden, mit Pfeffer bestreuen.

     Mit Jasminreis und – bei mehreren Personen – mit weiteren Thai-Gerichten servieren.

mittelscharf

Tipp: Pak Choi längs halbieren: nur den weissen Teil von der Wurzel her einschneiden, dann die Hälften auseinander reissen. So bleiben die grünen Teile zusammenhängend.
Die Crevetten können weggelassen oder durch in Streifen geschnittenes Geflügelfleisch ersetzt werden.


Kommentare:

  1. Paak Gwang Tung ist für Miao der gelbe Senf (http://www.clovegarden.com/ingred/cb_yuchz.html) und sie macht daraus das Gericht Choi Paak Gaat. Sie sagt, alle sagten dem so, Pak Choi habe einen anderen Namen. Das Internet zeigt aber beide unter diesem namen, auch Pak Choi. Wir kaufen nie Pak Choi, weil M ihn nicht mag, er sei zu geschmacklos. Ich mag Pak Choi, aber eben, lange nicht mehr gegessen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht mal mit etwas mehr Durchsetzungsvermögen...
      «Geschmacklos» trifft selbstverständlich überhaupt nicht zu, denn der leicht senfartige Geschmack (wie oben beschrieben) kann wohl kaum unbemerkt bleiben.

      Löschen