19. April 2015

ES MUSS NICHT IMMER KALBFLEISCH SEIN

Wer sagt denn,
dass «Saltimbocca» stets mit Kalbfleisch zubereitet werden muss? Manchmal verwende ich Poulet-Minifilets und rolle diese mit Salbei in Rohschinken als «Involtini alla Saltimbocca», oder das Ganze wird mit kleinen Fischfilets eine Art «Fisch-Sandwich» mit Basilikum:


FISCH-«SALTIMBOCCA» auf Basilikum-Risotto

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

200–250 g kleine Fischfilets, mit oder ohne Haut, z.B. Rotbarben, Egli [FEL!X: kleine Gelbschwanz-Snapper-Filets]
Salz, Pfeffer aus der Mühle
ein paar Zweige Basilikum
     je 2 gleich grosse Filets nebeneinander legen, Innenseiten leicht würzen. Basilikumblättchen auf die Hälfte der Filets legen, mit den restlichen Filets (Hautseite nach aussen) bedecken, in eine Arbeitsschale legen.

1 Limette, Saft (Limettenpresse!)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 EL Olivenöl
     im Schüttelbecher mischen, über die Filets giessen. Zugedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren, dabei einmal wenden.

Paniermehl
ca. 80 g Rohschinken in kleinen Tranchen (je nach Grösse der Fischfilets)
     «Fisch-Sandwiches» aus der Marinade heben, im Paniermehl wenden und je in eine Scheibe Rohschinken wickeln. Mit der in der Arbeitsschale verbliebenen Marinade beträufeln, leicht pfeffern.

Gleichzeitig den Basilikum-Risotto zubereiten:
1/2 EL Olivenöl

1 EL Butter

1/2 Schalotte oder Frühlingszwiebel, gehackt

1/2 Knoblauchzehe, gehackt

ein paar Zweige Basilikum (plus die leer gezupften Stängel vom Fisch)
125 g Carnaroli-, Vialone- oder Arborio-Reis
50 ml Weisswein
etwa 350 ml Fischfond, heiss
1 EL Butter

gemäss dieser Anleitung zu einem Risotto kochen.
Leere Basilikumstängel herausnehmen.

1 Limette, Saft (Limettenpresse!)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
     beigeben, abschmecken und neben dem Feuer zugedeckt kurz ziehen lassen.

     «Fisch-Sandwiches» auf dem Grill bei mittlerer Glut oder in einer Bratpfanne auf jeder Seite 3–4 Minuten grillieren, bzw. braten.

nicht scharf

Tipp: anstelle von Basilikum können auch frische Salbeiblättchen verwendet werden.



Kommentare:

  1. Das gefällt mir und ist gekupfert. Obwohl ich nicht DER Fischfanatiker bin, mache ich bei Eglifilets sehr gerne eine Ausnahme. Basilikum statt (wie bisher üblich) Salbei zu verwenden gibt dem Ganzen bestimmt einen besonderen Kick. Danke für die Idee !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall ein Versuch wert – selbst wenn Fisch nicht ganz oben auf der «mag ich!»-Liste steht!

      Löschen
  2. Da schliesse ich mich Peter voll und ganz an, eine tolle Variante!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Fisch Saltimbocca ist bei uns eine beliebte Variante und kommt im Tessin, wann immer es Egli im Angebot gibt, auf den Tisch des Hauses

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut so!
      In einem klassischen Rezept aus Mittelitalien werden dafür Triglie (Meerbarben) verwendet. Diese haben allerdings den Nachteil, dass die zarten Fischlein erstens schwierig zu filetieren sind und zweitens eine ganze Menge Gräten aufweisen. Deshalb ideal für Egli & Co.!

      Löschen
  4. Schön, gute Idee. Interessant ist, dass Sabine im Tessin Fisch-Saltimbocca öfter macht. Ja, und die Überschrift, haha, von wem war das schon wieder mit dem kaviar, Simmel oder Remarque?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tessin ist eben Italien-affin!!!
      Johannes Mario Simmel: Es muss nicht immer Kaviar sein. 1960

      Löschen