23. Juni 2015

MANGO-KUCHEN

Willkommen
in meinem Backhimmel!
Hier geht es um Kuchen, Torten und Kleingebäck.

Der Backhimmel
hängt als Dekoration von der Decke meiner Küche. Er ist kein Staubfänger, wie zuerst vermutet, die kleinen Gerätschaften, die es für Kuchen und Gebäck braucht, sind allerdings nur Dekoration: jene zum Gebrauch sind griffbereit in Schubladen und Schränken verstaut!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Genoise
auch «biscuit de Savoie» oder «Wiener Masse» genannt, ist nichts anderes als ein leichtes Biskuit, welches statt als Boden sehr gut auch als luftiger Abschluss einer Torte – ähnlich wie ein Guss – verwendet werden kann.

Die Prise Salz,
die immer wieder beim Schaumigschlagen von Eiern beigefügt werden soll, hat weniger einen geschmacklichen, als einen physikalischen Grund: Salz beschleunigt die Gerinnung der Proteine an den Luftbläschen, die sich beim Schlagen bilden. Dies bewirkt eine bessere Stabilität der Masse, so dass sie luftig bleibt und nicht rasch wieder zusammenfällt.

Auf wenig bekannte Hilfsmittel
beim Tortenbacken gehe ich auf der Seite «Backzubehör» ein.

Hier geht es um
einen gedeckten Mango-Kuchen. Es ist eine weitere Zubereitung aus 5 (fünf!) Kilo wunderbaren Mangos, die «verwertet» sein wollten!



MANGO-KUCHEN gedeckt

für eine runde Torte von 20 cm ø

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Gerührter Hefeteig:
5 g Frischhefe (oder 1,5 g Trockenhefe = 1/2 TL)

1/2 TL Zucker

     kurz stehen lassen, bis sich die Hefe verflüssigt (bei Trockenhefe etwas von der nachstehend aufgeführten Milch beigeben).

100 g Weizenmehl Typ 550
1 Pr. Salz
20 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker 
wenig Muskatnuss, gerieben
     gut mischen.

20 g Butter
80 ml Milch
1/2 Ei (25 g), verquirlt

     Butter in einem Pfännchen sanft schmelzen lassen. Milch beigeben, mischen, sie darf nur leicht warm werden. Ei dazugeben, verquirlen.
     Milch-Mischung zusammen mit der Hefe zum Mehl geben und mit dem Rührbesen der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem weichen Teig rühren.
     Bei Küchentemperatur zugedeckt auf das Doppelte aufgehen lassen (ca. 90 Minuten).
     Teig in einem Metallring (siehe Backzubehör) von 20 cm ø auf Dauerbackfolie (oder in einer Springform) verteilen, keinen Rand hochziehen. Nochmals ca. 30 Minuten aufgehen lassen, dann für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Mango-Füllung:
125 ml Mango- oder Orangensaft
1/2 EL Zucker
15 g Maisstärke
     zusammen gut verrühren. Erhitzen, ein Mal aufkochen, bis der Saft leicht bindet.

1 reife Mango, ca. 350 g
     schälen, Fruchtfleisch vom Kern schneiden, klein würfeln (ca. 220 g). Zum Orangensaft geben, auskühlen lassen.
     Auf dem Teig verteilen.

25 g Kokosraspel
     darüber streuen.

Genoise:
1 Ei, ca. 50 g
30 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
1 Pr. Salz
     in einer Schüssel im Wasserbad hell-schaumig schlagen, bis eine Temperatur von 50 °C erreicht ist.
     Im Eiswasserbad weiter schlagen, bis die Masse wieder abgekühlt ist.

20 g Weizenmehl Typ 550
20 g Maisstärke
     zusammen sieben, unter die Ei-Masse melieren [KitchenAid: mit dem Flachrührer].

10 g Butter
     schmelzen, heiss dazugeben und darunter mischen.
     Über der Mango-Füllung verteilen, glattstreichen.

     Bei 200 °C (O+U) ca. 30 Minuten backen. Falls sich Blasen auf der Oberfläche bilden, diese sofort aufstechen.

Puderzucker
     Den ausgekühlten Kuchen mit einem Messer vom Metallring (oder dem Springformrand) lösen, nach Belieben mit etwas Puderzucker bestäuben.
     Mit Hilfe einer runden Alu-Scheibe von der Backfolie (oder Springformboden) heben, auf eine Tortenplatte setzen.

Tipps:
  • Wasserbad: besteht die Rührschüssel der Küchenmaschine aus Metall, kann diese direkt in eine Pfanne mit wenig leicht kochendem Wasser gesetzt werden und spart somit eine weitere Schüssel
  • Anstelle von Mango können auch andere Früchte verwendet werden: Bananen, Aprikosen usw. Sehr saftende Früchte wie Kirschen oder Rhabarber kurz mit etwas Orangensaft aufkochen, gut abtropfen lassen und die Flüssigkeit mit Fruchtsaft zur oben rezeptierten Menge ergänzen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Dies ist eine weitere «Verwertung» der 5 Kilo Mangos!
 
Ausserdem:
Flammeri mit Mango-Chili-Kompott
Mango-Chicken
Mango-Fisch
Mango-Glacé
Mango-Senf
Mango-Toast
Mango-Türmchen



Kommentare:

  1. Heute liebe ich einfach ALLES: Deinen Backhimmel, Deine herrlichen Kuchenrezepte und ich liebe DICH 🍰☕️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und hoffentlich setzt sich die Liebe auch in deinem Umfeld fort!!!

      Löschen
  2. Bei soviel Liebe will ich eigentlich nicht stören ... ;-) ... aber ich nähme gerne ein Stück von Deinem Kuchen! :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell! Ich bin auch ganz überwältigt!
      Habe ein Stück Kuchen für dich in den TK gestellt...

      Löschen
  3. Schwierig, hier noch einen Superlativ dazu zu legen :-)
    Ich liebe einfach frische Mangos VOR ORT genossen !

    AntwortenLöschen