24. September 2015

GROSSFAMILIE



Die Natur 
hat die Familie der Kürbisse üppig ausgestattet. Von Weiss über Gelb, Orange bis Grün reicht die Farbpalette. Ob kugelig oder keulenförmig, oval oder turbanartig: ihr Einsatz in der Küche ist vielseitig.

Als Gemüsebeilage
werden Kürbisse eher selten eingesetzt, obwohl zum Beispiel gegrillte Kürbisschnitze ganz einfach in der Zubereitung sind und köstlich schmecken.



KÜRBIS GEGRILLT mit Oliven-Marinade

2–4 Portionen als Gemüsebeilage

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Marinade:
1 Chilischote, entkernt, gehackt
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
1–2 Büschelchen Koriander, Wurzel samt Stängeln grob gehackt
1/2 TL Salz

     im Mörser zu einer Paste zerstossen, oder in einer Kräutermühle pürieren.

8 schwarze Oliven, entsteint, grob gewürfelt
     samt den Korianderblättchen beigeben, weiter zerstossen.

1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1 EL Cointreau (oder Grand Marnier)

schwarzer Pfeffer aus der Mühle
     beigeben, mischen.

400 g Kürbis (siehe Tipp)
     Schale gut waschen, Kürbis in ca. 1,5 cm dicke Spalten schneiden – von einem grossen Kürbis ergibt dies 2 hufeisenförmige Spalten, von kleineren Kürbissen entsprechend mehr. Grosse Spalten halbieren, so dass kommaförmige Stücke entstehen.
     Beidseitig mit der Marinade bestreichen, in einer Arbeitsschale zugedeckt mindestens 1 Stunde (oder aber über Nacht) marinieren.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

wenig Olivenöl
     Kürbisscheiben herausheben (entstandene Flüssigkeit weggiessen), Marinade abstreifen, beiseite stellen. Scheiben mit etwas Öl bepinseln.

     Auf dem Grill bei guter Hitze beidseitig nur so lange braten, bis sich Grillstreifen abzeichnen [FEL!X: je 4 Minuten]. Erneut wenden, dabei die Scheiben um etwa 90° drehen. Schliesslich nochmals wenden, es sollen sich auf beiden Seiten kreuzende Streifen bilden [FEL!X: also insgesamt 4x4 Minuten].

     Anrichten und etwas von der Marinade darüber geben.

wenig scharf

Tipps:
  • die Schale gibt den Kürbisscheiben etwas Stabilität beim Grillen, jede*r schneidet sie auf dem Teller selbst weg!
  • es eignen sich alle festen Kürbissorten
  • diese Zubereitung gelingt auch in einer Grillpfanne


Kommentare:

  1. Die Marinade bringt's. Habe oft Kürbis im Ofen gebacken, aber leider noch nie an eine Marinade gedacht. Schade, aber nun weiss ich Bescheid, und Kürbis gibt es reichlich bei uns, praktisch immer vorrätig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dann! Für einmal unser Heimvorteil: Kürbis (und mehr!) hat das ganze Jahr über Saison!

      Löschen
  2. Gegrillt habe ich Kürbis noch nie (auch mangels Grill), aber aus dem Ofen liebe ich ihn (vor allem Hokkaido) sehr. Die Marinade werde ich beim nächsten Mal testen. Hier stapeln sich die Kürbisse schon. ;-)
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

    AntwortenLöschen