29. September 2015

WAS KOCHE ICH HEUTE?

Ja,ja,
manchmal muss auch ich mich durchaus fragen «was soll ich denn heute bloss kochen?!».

Natürlich
habe ich den Kopf voller Ideen, welche jedoch mangels Zutaten (die ich hätte einkaufen müssen) gerade nicht umsetzbar sind.

Der kühle Schrank
wird’s dann wohl richten: im Kühlschrank finden sich meistens Tomaten und Basilikum, Oliven sowieso, ebenfalls ein Rest Mozzarella di Bufala (von der vorgestern gebackenen Pizza). Kapern warten im Salz auf ihren Einsatz, Paniermehl habe ich kürzlich aus trockenem Brot gerieben, Penne: aber sicher!

Wenn ich genügend Zeit habe,
sind confierte Tomaten stets eine gute Wahl, weil beim sanften Garen im Ofen gar wunderbare Aromen entstehen.

Also los geht’s:

PASTA-GRATIN MIT CONFIERTEN TOMATEN

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

ein paar Zweige Basilikum 
     in eine ofenfeste Form legen.

150 g Cherrytomaten, halbiert [FEL!X: Datteltomaten)
2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
6 schwarze Oliven, geviertelt
1 EL Kapern aus dem Salz (samt wenig vom anhaftenden Salz!)
1 rote Chilischote, entkernt, in feinen Streifen
Pfeffer aus der Mühle
ca. 2 EL Olivenöl

     alles darüber geben, mit dem Öl beträufeln.
     Im Ofen bei 95 °C 60 Minuten confieren.

     Aus dem Ofen nehmen, Ofentemperatur auf 200 °C erhöhen.
     Basilikumstiele entfernen, die Blättchen dabei abstreifen, samt allem anderen in der Form belassen.

200 g Penne rigate
1 Nelke
1 Lorbeerblatt

Salz
     unterdessen in Salzwasser knapp «al dente» kochen. Abgiessen, Nelke und Lorbeer entfernen. Zu den confierten Zutaten geben, gut mischen, damit Tomaten&Co. nicht nur auf dem Boden bleiben!

60 g Mozzarella di Bufala (Büffel-Mozzarella)
2 EL Paniermehl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

     Mozzarella fein zerzupfen, mit Paniermehl mischen, würzen. Darüber streuen.

1 EL Butter, in Flocken
     darauf verteilen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Im nunmehr 200 °C heissen Ofen ca. 20 Minuten überbacken, bis der Mozzarella geschmolzen und goldgelb ist.

wenig scharf


Tipp: kann auch mit anderen, kleinen Pasta-Sorten zubereitet werden: Farfalle, Fusilli, kleine Muscheln usw.


Kommentare:

  1. Ist vorgemerkt. Ich liebe solche "aus dem Ärmel gschüttelten" Rezepte. Dazu ein Salat - mehr braucht es nicht. Danke für die Rezeptidee !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne! Gelingt bestimmt auch in deinem neuen Ofen!!! ;o)

      Löschen
  2. An Tagen der Ratlosigkeit gibt es hier auch meist Pasta - allerdings nicht so elaborierte wie deine. :-)
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, die Tomätchen «elaborieren» sich ja im Ofen fast von selbst!!!

      Löschen
  3. Nehme ich in meine Sammlung auf :-). Danke für den Tipp - elsbeth

    AntwortenLöschen