30. Oktober 2015

ANANASHUHN

Früchte
werden hier in Thailand meistens mit einer süss-salzig-scharfen Gewürzmischung gegessen. Fliegende Händler bieten eisgekühlte, bereits zurechtgeschnittene Früchte in kleinen Tüten samt dem passenden Gewürz und einem Spiesschen (als «Besteck») an. Mangos (grün oder reif) und Ananas stippt man beispielsweise in eine Gewürzmischung aus Zucker, Salz und Chili-Pulver.

Für westliche Gaumen
anfänglich etwas ungewohnt, aber bereits nach dem ersten Bissen merkt man: das schmeckt ja superlecker!

Zu Ananas
passen ausserdem auch Lorbeer und Rosmarin vorzüglich. Mit der Gewürzmischung kommt noch etwas dezente Schärfe dazu und all dies verbindet sich mit Geflügel ganz wunderbar.




GEFLÜGELBRÜSTCHEN MIT ANANAS auf Knusperreis

Spielerei mit Gewürzen
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

8 Lorbeerblätter, frisch oder getrocknet
50 ml Weisswein 

     zusammen einmal aufkochen, zugedeckt beiseite stellen.

2 TL Zucker
1/8 TL Salz
1/2 TL Cayenne (Chili-Pulver)

     mischen.

4 kleine Zweige Rosmarin
     die Nadeln abzupfen, fein hacken (= 1/2 EL), beigeben, mischen.

1 mittelgrosse Ananas, ca. 500 g 
     vierteln, die faserigen Längsachsen wegschneiden. Fruchtfleisch als ganzes Stück von der Schale und schliesslich in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Ergibt etwa 200 g Fruchtfleisch.
     Die Scheiben in der Gewürzmischung wenden.

250 g Jasmin- oder Basmatireis


250 ml Wasser


1/2 TL Salz

1 Nelke

wenig Macis (Muskatblüte)

1 EL Butter
1/2 TL Sesamöl 

     im Reiskocher garen. Gewürze entfernen.

1 EL Butter
50 g Erdnüsse, ungeröstet, grob gehackt
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, in Scheibchen

     in 1/2 EL Butter anziehen, bis alles etwas Farbe annimmt.
     Aus der Pfanne heben, unter den Reis mischen, in einer Gratinform verteilen.

1 Pouletbrust, ca. 250 g
     in der verbleibenden Butter samt den leergezupften Rosmarinstängeln rundum nur kurz anbraten. Leicht salzen, in 8 dicke Tranchen schneiden.

     Ananasscheiben in der in der Pfanne verbleibenden Butter beidseitig braten, herausheben.

     Fleisch, Ananas und abgetropfte Lorbeerblätter abwechslungsweise auf den Reis setzen.

Kann bis hierher einige Stunden im Voraus zubereitet werden*!

     Wein der Lorbeerblätter in die benutzte Pfanne giessen, einmal aufkochen, Rosmarinstängel entfernen, Flüssigkeit über alles träufeln.

     Im Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen, damit das Fleisch gar wird und sich die Aromen verbinden.

wenig scharf

* Vorbereiten: bis zu 30 Minuten: zugedeckt bei Küchentemperatur stehen lassen, länger: im Kühlschrank.

Tipps:
  • Bei mehreren Personen sämtliche Zutaten beliebig vervielfachen
  • Wer keinen Reiskocher hat, dämpft den Reis mit oben erwähnten Zutaten und Mengen nach der Methode, als es noch keinen Reiskocher gab, oder bereitet einen Trockenreis mit 250 g Reis, 450 ml Wasser und oben erwähnten Gewürzen in einer Pfanne zu
Lorbeer
Als Gewürz führt das edle Blatt meistens ein eher bescheidenes Dasein: mit einer Nelke auf die Zwiebel gesteckt. Dabei hat der geniale Aromaknüller weit mehr zu bieten!
Siehe auch «Tonno & alloro» Thunfisch mit Lorbeer.



Kommentare:

  1. Ich mag Früchte im Essen, ganz besonders Ananas. Uuund noch viel mehr mag ich deine detailliert beschriebenen Rezepte, die sich so praktisch im voraus zubereiten lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment, liebe Sabine!
      Neben dem «zum Vorbereiten» mag ich auch das «ALL-IN-ONE»: dass die Beilage bereits enthalten ist!

      Löschen
  2. Kann ich mir gut vorstellen. Ich mag Früchte auch sehr gern herzhaft kombinieren. Zu Ananas macht sich frischer Koriander auch vorzüglich. :-)
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frischer Koriander? Aber gerne!
      Siehe auch hier:
      http://maxximus7.blogspot.com/2014/11/ananas-pikant.html
      Mit besten Grüssen in die friee un Hansestadt Hamborg
      FEL!X

      Löschen
  3. Mmmhhh... das tönt sehr fein :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau so war's!!!
      En Gruess zrugg uf Züri,
      FEL!X

      Löschen
  4. Ich wusste doch, dass ich da neulich was Feines von dir gesehen hatte! Jetzt hoffe ich mal, dass ich eine halbwegs brauchbare Ananas ergattern kann, dann gibt's das heute Abend, wenn meine Schwester zum Essen kommt. Danke für die Inspi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön - da bleibt mir nur, euch «guten Appetit» zu wünschen!

      Löschen