15. Oktober 2015

EIN BRATAPFEL...

... oder auch zwei!







Denn von den kleinen Äpfelchen, 
die ich hier gefüllt habe, schafft man locker auch deren zwei!

Bratäpfel
werden oft mit Nüssen und Zimt gefüllt. Hier gibt jedoch etwas Ingwer den Ton an, unterstützt von feiner Schokolade, was ganz wunderbar zu einer Mischung aus verschiedenen Nüssen passt.

Wer nur die Hälfte
der kleinen (oder lediglich vier grosse) Bratäpfel zubereiten will, sollte trotzdem die ganze Menge der Füllung mischen, denn Reste davon passen sehr gut in ein Müesli oder dürfen einfach so weggenascht werden!

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wies knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.



BRATÄPFELCHEN mit Schokolade-Nuss-Füllung

für 12 kleine oder 4–6 grosse Äpfel

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Schokolade-Nuss-Mischung:
50 g gemischte Nüsse: z.B. Baumnüsse (Walnüsse), Pistazien, Cashewkerne
1/2 TL Butter
1 TL Zucker

     in einer beschichteten Bratpfanne goldbraun rösten, bis der Zucker leicht karamellisiert. Auskühlen lassen. Grob hacken.

15 g kandierter Ingwer, Brunoise
15 g Orangeat, klein gewürfelt
30 g dunkle Schokolade (Kuvertüre oder «Crémant»), gehackt
1 EL Honig, flüssig
     samt den Nüssen mischen.

1/2 L Wasser, kalt (ungefähr)
1/2 Limette oder Zitrone, Saft (Limettenpresse!)
1 gute Pr. Salz
     in einer Schüssel mischen.

12 kleine Äpfelchen à ca. 75 g (oder 4–6 grosse à 150–200 g, siehe Tipp)
     von jedem Apfel einen Deckel samt anhaftendem Stiel wegschneiden, Apfelschale rundum (dem «Äquator» entlang) einritzen, Kerngehäuse mit einem Pariserlöffel ausstechen, die Fliege vorsichtig entfernen, so dass kein Loch entsteht.
     Äpfel und Deckel sofort in das vorbereitete Wasser legen.

1 EL Butter
     eine passende Gratin-Form leicht ausbuttern. Äpfel abtropfen, satt mit der Schokolade-Nuss-Mischung füllen, Deckel auflegen, in die Form setzen und mit je einem Stückchen Butter belegen.

100 ml Apfelsaft
     in die Form giessen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Im Backofen bei 180 °C (U+O) 25–30 Minuten schmoren.
     Heiss servieren.

Tipps:
  • grosse Äpfel grosszügig aushöhlen (etwas mehr, als nur das Kerngehäuse) und je nach Beschaffenheit auch länger schmoren lassen
  • das Einschneiden der Schale rund um den Apfel verhindert, dass diese aufplatzt


Kommentare:

  1. Ja, das ist auch eine sehr schöne Apfelverwerungsidee, ein paar hätte ich noch übrig. :-)
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Äpfelchen werde ich nächstens wieder zubereiten, die Schokolade macht die Füllung wirklich sehr apart!

      Löschen
  2. Diese Variation kommt gerade recht. Mein Keller ist voll von herrlichen Äpfeln. Ich komme aus dem Kuchenbacken und Apfelkompott kochen nicht heraus.
    Kalte Temperaturen und Schneeregen ermuntern mich nun herrlichste Bratäpfel mit Schoko zuzubereiten.
    Wunderbar. Gruss aus Staufenberg. ⛄️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und: mal etwas anders, als mit Zimt – der darf dann in der Weihnachtszeit wieder mitmachen!

      Löschen
    2. Oh ja, wunderbar mit Zimt.
      Ich habe 6 kg Walnüsse, gerade frisch geerntet. Vorschläge?
      Lieben Gruss

      Löschen
    3. Aber klar doch:
      Rechts in der «TAGS»-Liste «Baumnüsse» anklicken. Es werden 6 Vorschläge angezeigt!

      Löschen
    4. Dank Dir Felix.
      Sagen kann ich nur, das Trocknen von Walnüssen ist KEINE EINFACHE ANGELEGENHEIT beii diesem üblen feucht-kaltem Wetter⛄️⛄️

      Löschen