24. November 2015

SCHNECKEN VEGETARISCH

... und für alle,
die es bei der Erwähnung von Schnecken auf dem Teller leicht schaudert. Denn für dieses Gericht wird lediglich Pasta in Schneckenform mit einer leckeren Farce aus Frischkäse und kleinen Artischocken gefüllt.
* mit «vegetarisch» sind hier stets Gerichte für Ovo-Lacto-Pesco-Vegetarier gemeint

«Lumaconi»
nennt sich diese Pasta-Sorte, genauer «Lumaconi rigati gigante», welche – ähnlich den eher bekannten «Conchiglioni» (Muscheln) – ausschliesslich zum Füllen verwendet werden, denn nach dem Garen sind sie über 5 cm gross.
Wer in einem italienischen Spezialitätengeschäft nicht fündig wird, darf getrost auf Pasta-Muscheln zurückgreifen, braucht jedoch ein paar mehr davon, weil diese meistens kleiner sind.

Gegart werden
die gefüllten «Schneckenhäuschen» auf etwas Tomatensauce. Dafür eignet sich ein leichter Tomaten-Sugo – also nicht zu dickflüssig – denn im Ofen kocht dieser noch etwas ein.
Ich habe die «Ofen-Passata» aus meinem Tiefkühlvorrat verwendet, die ich oft (nicht ganz so puristisch wie «lamiacucina» unter dem Motto «Mut zur Schlichtheit») zubereite, siehe unten.



LUMACONI RIPIENI DI CARCIOFINI

Pasta-Schnecken mit Artischocken
2 Portionen als kleine Mahlzeit
6 Portionen als Vorspeise


Einkaufsliste zum Ausdrucken

200 g leichte Tomatensauce, z.B. «Ofen-Passata», siehe nachstehend
     bereitstellen.

6 «Lumaconi rigati gigante» (= 80 g)
Salz

     in viel Salzwasser (es braucht wesentlich mehr Wasser, als für andere Pasta-Sorten) knapp weich garen: etwa 12–15 Minuten.
     Abgiessen, kalt abschrecken, beiseite stellen (= 160 g).

175 g Frischkäse, selbst gemacht (oder Philadelphia)
1 Ei, verquirlt
1/4 TL Backpulver
25 g Parmesan, gerieben
25 g Mozzarella di Bufala (Büffel-Mozzarella), klein gewürfelt
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Curry-Pulver (eine Spur!)

     alles mischen, pikant abschmecken.

3 Artischockenherzen in Salzwasser (abgetropft ca. 120 g)
Olivenöl
2–3 Frühlingszwiebelchen, weisse Teile gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt

     Artischocken gut abtropfen, halbieren. Zuerst mit den Schnittflächen nach unten bei kleiner Hitze im Öl braten, bis diese etwas Farbe annehmen, dann wenden und ebenso lange fertig braten. Herausheben.
     Frühlingszwiebelchen und Knoblauch im verbleibenden Öl kurz anziehen, herausheben und mit der Frischkäsefüllung mischen (= ca. 280 g).

Fertigstellen:
Butter in Flocken
     Je 100 g Tomatensauce in 2 Portionen-Gratin-Formen verteilen.
     Die abgetropften «Lumaconi» mit etwas vom verbliebenen Öl aus der Pfanne bepinseln, je ca. 45 g Füllung hineingeben und eine Artischockenhälfte dazustecken.
     Jeweils 3 «Lumaconi» auf die Tomatensauce setzen.
     Die Artischocken mit kleinen Butterflocken belegen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
     25 Minuten backen, die Pasta darf etwas Farbe annehmen.

nicht scharf

Tipps: 
  • bei Verwendung von «Conchiglioni da ripieno» (Pasta-Muscheln zum Füllen) deren Anzahl erhöhen, weil diese meistens kleiner sind, als «Lumaconi»
  • als Vorspeise in einer (nicht zu grossen) Gratin-Form zubereiten, jeweils etwas Tomatensauce und 1 «Schneckenhäuschen» auf kleinen, tiefen Tellern anrichten:








OFEN-PASSATA

2–3 Zweige Basilikum, abgezupfte Blättchen
25 g Stangensellerie, klein geschnitten
1–2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
1–2 Schalotten, grob gehackt
1 Chilischote, längs aufgeschnitten

     in einer ofenfesten Form verteilen.

1 kg Tomaten
     Stielansatz herausschneiden, Tomaten rundum mit einem spitzen Messer tief einstechen, je mehr Einstiche desto besser. In die Form setzen.

2 Lorbeerblätter
2 Nelken
wenig Macis
2–3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz

     dazugeben. Im Ofen bei 95 °C (Umluft) 3 Stunden garen.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
wenig Zucker

     Alles durchs Passe-vite (in DE: «Flotte Lotte») treiben, abschmecken (ca. 750 g).

     Kann portionenweise als Vorrat eingefroren werden!

wenig scharf (Chilischote)

Tipps:
  • für eine etwas dickere Sauce – z.B. als Pizza-Belag – nach dem Passieren auf die gewünschte Konsistenz reduzieren (ca. 450 g), erst dann abschmecken
  • man wird nicht nur durch die einfache Zubereitung belohnt, auch mit einem köstlichen Duft, der einen – während die Tomaten im Ofen schmurgeln – in der Küche umschmeichelt!












Kommentare:

  1. Wunderbar Felix, ich kann die Passata riechen. Werde meine Lieben mit dieser kleinen Vorspeise verwöhnen.
    Gruss aus dem winterlichen Staufenberg ⛄️

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! So etwas ähnliches hat mich auch sehr begeistert, Muschelnudeln mit Ricotta gefüllt. :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja «zig» Varianten, wie Pasta lecker gefüllt werden kann!

      Löschen
  3. So simpel und doch so elegant! Ich stelle gerade erstaunt fest, dass ich noch nie solch gefüllte Pasta zubereitet habe. Mir scheint, das müsste ich über die Festtage dringend mal aufholen!

    Liebe Grüsse nach Thailand, Marco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann: «gut aufhol»!!!
      Und die Artischocken – um die Schnecken zu markieren – nicht vergessen!

      Löschen