6. Januar 2016

BANGKOK #3

Silvester 2015 – Neujahr 2016 in Bangkok

Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit
So die alte Bezeichnung der thailändischen Hauptstadt Bangkok und mit 168 lateinischen Buchstaben der längste Ortsname einer Hauptstadt weltweit.
Heute kurz Krung Thep (Stadt der Engel) oder eben auch Bangkok genannt.










Bangkok lädt ein!
Zu quirliger Lebensfreude, zum sich treiben lassen und ja: selbst zum Entspannen, denn die Massage Salons sind nicht durchwegs anrüchig wie ihr Ruf. Wer je eine einstündige Fussmassage genossen hat, hüpft nach ausgiebiger Shopping Tour wieder wie ein junges Reh!
Bangkok lädt auch ein zu köstlichem Essen – ob zu den vielfältigen Snacks der unzähligen «Side Walk Chefs» (Strassenküchen), oder aber zum Dinieren vom Allerfeinsten.

Kulinarischer Höhepunkt
in Bangkok ist für mich immer wieder «Somboon», ein Seafood Restaurant mit eher schlichtem Intérieur aber überwältigender Küche!

Somboon
ist DAS Lokal in Bangkok für Krebse. Sein «Fried curry crab» ist seit 45 Jahren legendär.
Aber auch mit Fischgerichten, Crevetten (Garnelen) und weiteren Meeresfrüchten ist man hier mehr als nur gut bedient.

Fried curry crab
Gebratene Curry-Krebse

Deep fried «plaa shon» fish with Thai herbs
Ganzer, gebackener Fisch mit Thai-Kräutern und -Gewürzen
(alle Gräten sind bereits entfernt!)

Stir fried fresh water prawns with garlic and chili
Rührgebratene Süsswasser-Garnelen mit Knoblauch und Chili

Deep fried shrimps (Shrimp sticks)
Frittierte Crevetten-Spiesschen

Fried eggplants with salty fish in hot pot
Gebratene grüne Auberginen mit gesalzenem Fisch – mmmh!










































































SOMBOON SEAFOOD
169/7–12 Surawong Rd., Suriyawong, Bangrak,
Bangkok 10500

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mehr über Bangkok


Der Wahlspruch von Bangkok lautet:
«Hilf den Unterprivilegierten,
Beende die Luftverschmutzung,
Löse die grossen Verkehrsprobleme,
Jeder in der Stadt ist freundlich.»
Luftverschmutzung und Verkehrsprobleme
sind durchaus auf dem Weg zur Besserung.
Vor ein paar Jahren ist mir jeweils die Dunstglocke (Smog) über der Stadt extrem aufgefallen, dies empfinde ich heute nicht mehr so. Auch sind beispielsweise die Taxis erdgasbetrieben.
A propos Taxi: die Tarife sind sehr günstig. Auf eine Grundgebühr von 35 Baht (1 CHF, 0.90 EUR) kommen bei einer Kurzstrecke pro Kilometer 5 Baht dazu, Fahrten im Zentrum kosten also meistens nur etwa 50 Baht, manchmal günstiger und vor allem schneller, als mit dem Sky Train oder der U-Bahn.

Freundliche Menschen
überall und auf jeden Fall zutreffend: stets fröhliche Gesichter, lachende Menschen. Sauertöpfische Mienen sieht man meist nur bei Touristen...
Keine übertriebene Hektik, wenn sich irgendwo ein Andrang abzeichnet, reihen sich alle in die Warteschlange ein.

Ausgelassenheit
wird hier ebenfalls gross geschrieben, wohlgemerkt: stets in gesitteter Form.
So haben wir auch das neue Jahr 2016 begrüsst!



Für mich
musste es nicht die gigantische Countdown Party rund um «Siam Paragon» und «Central World» sein, wo zehntausende Menschen derart dicht gedrängt stehen, dass man nicht einmal ein Glas in der Hand halten, geschweige denn erheben kann, um das neue Jahr zu begrüssen.

Nicht nur am Neujahrsmorgen
ist der Blumenmarkt «Pak Klong Talad» stets eine Augenweide und mit hunderttausenden prachtvollen Rosen und Nelken immer wieder sehenswert.



366 Rosen für 366 Tage im Schaltjahr 2016
wünscht euch allen



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bangkok #1
Bangkok #2



Kommentare:

  1. Genau so !!! (für mich ohne Meeresgekröse) - ich komme.
    O.K. - in BKK ist nur ein Zwischenstopp um nach Lampang weiterzukommen. Gestern den Flug gebucht :-)
    "Freude herrscht" (Adolf Ogi)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da teilen wir doch gerne die herrschende Freude!!!

      Löschen
  2. Für mich unbedingt mit Merresgetier, aber leider gibt es in diesem Jahr keinen Aufenthalt in Bangkok, da ich über Singapur fliege und zwar in genau einem Monat. Dann eben ein anderes Mal.
    Auf dem Blumenmarkt war ich noch nicht, ist gemerkt. Schade, dass die Rosen in Thailand spätestens am nächsten Tag die Köpfe hängen lassen.
    Viele Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in der tropischen Hitze ermatten Blumen leider rasch, dafür kostet eine Rose auch nur 7 Euro-Cent. Aber 3–4 Tage halten sich Rosen hier bei mir im Süden schon – wohlverstanden nach einem Transport wahrscheinlich auch vom «Pak Klong Talad»! Ich schneide sie unter fliessendem Wasser frisch an und stelle sie dann in ordentlich heisses Wasser.
      Dir eine angenehme Reise und einen schönen Aufenthalt auf «deiner» Insel,
      FEL!X

      Löschen
    2. Das mit dem heißen Wasser probiere ich aus, danke für den Tipp. Meistens kaufe ich allerdings einen dicken Strauß weiße Orchideen, die habe ich so gern und die passen so gut zur Umgebung.
      Danke auch für die lieben Wünsche, das wird schon schön werden, ist ja schon das 16. Mal, ich kenne schon die Ecken, wo nicht so viele Touris sind, wir wohnen auch ziemlich abgelegen.
      Viele Grüße Ulrike

      Löschen