5. Mai 2016

ZARTGEGART #3

Eine weitere Zubereitung mit der Zartgar-Methode!
Bereits die knusprige Hähnchenbrust, gegart in einer Weisswein-Senf-Marinade, und das Fischfilet mit Orangensauce haben mich derart begeistert und davon überzeugt, dass das «Zartgaren» in einer Flüssigkeit im Ofen eine sehr gute Art der Zubereitung ist.

Dieses Mal
habe ich eine Hähnchenbrust in Tomatensaft vorgegart und danach ganz kurz gegrillt. Und aus der Tomatensaft-Marinade entstand eine wunderbar aromatische Sauce, die ausgezeichnet zu Pasta passt.

Wiederum:
Nie war ein Geflügelbrüstchen zarter und saftiger!



ZART GEGARTE HÄHNCHENBRUST mit Tomatensauce

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

1 nicht zu grosse Arbeitsschale (muss nicht ofenfest sein) 

1 Pouletbrust 250 g, ca. 3 cm dick (oder 2 Brüstchen à 125 g)

250 ml Tomatensaft

     Fleisch in die Arbeitsschale legen, so viel Tomatensaft dazugiessen, bis es fast bedeckt ist (125–150 ml). Pouletbrust wieder herausnehmen.

1 EL Aceto balsamico rosso
1/4 TL Salz
25 g schwarze Oliven, entsteint, geviertelt

     gut mit dem Tomatensaft mischen, Fleisch wieder hineinlegen. Zugedeckt mindestens 1 Stunde marinieren (oder über Nacht im Kühlschrank, in diesem Fall vor dem Garen rechtzeitig Küchentemperatur annehmen lassen!).

Sauce vorbereiten:
1 EL Olivenöl
1/2 gelbe Zwiebel, nicht zu fein gehackt
1–2 Knoblauchzehen
1 Lorbeerblatt
2–3 EL Selleriestängel (oder Stangensellerie), fein gehackt


     in einem Saucenpfännchen kurz anziehen.

1 EL Tomatenpüree
beigeben, mitbraten.
     Mit dem restlichen Tomatensaft ablöschen, bei mittlerer Hitze fast völlig reduzieren. Ab und zu umrühren, damit nichts ansetzt.
     Zugedeckt beiseite stellen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 90 °C (O+U) vorheizen.
     Arbeitsschale in der Ofenmitte einschieben, 60 Minuten sanft garen, Hähnchenbrust dabei nach 30 Minuten wenden.
     Fleisch herausheben, im ausgeschalteten Ofen warm halten.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     Garflüssigkeit samt Oliven zur vorbereiteten Sauce geben, offen zur gewünschten Konsistenz reduzieren, abschmecken.
     Beilage (z.B. Spaghetti oder Taglierini) vorbereiten.

schwarzer Pfeffer aus der Mühle, grob gemahlen
     Unterdessen die Hähnchenbrust trocknen, mit wenig Olivenöl einreiben, in einer Grill- oder Bratpfanne (oder auf dem Grill) sehr heiss aber nur kurz beidseitig braten.
     Tranchieren, mit der Tomatensauce und einer Beilage anrichten, mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.

     Dazu passen feine Nudeln [FEL!X: Taglierini], Spaghetti oder auch eine Polenta.

nicht scharf

Weitere Rezepte mit der «Zartgar-Methode»:
Knusprige Hähnchenbrust mit confierten Tomaten
Hähnchenbrust mit Kapern
Hähnchenbrust mit Marsala und Salbei
Fischfilet mit Orangensauce
Salmfilet aromatisch «zartgegart» mit Basilikumreis
Schweinsfilet mit Biersauce






Kommentare:

  1. Tolle Zubereitungsmethode eine Pouletbrust zu zubereiten, kannte ich so auch noch nicht. Muss ich mir merken !

    AntwortenLöschen