4. Juni 2016

POLLO TRIFFT POLENTA

Hier kommt
ein weiteres «all-in-one»-Gericht. Die Beilage bildet diesmal eine cremige Polenta, die als Basis – oder unterste Schicht – eines Gratins dient. Und schon hat man eine Art Eintopf aus dem Backofen!

Bei der Polenta 
handelt es sich um eine cremige Zubereitung aus grobem Maisgriess, nicht um diese «Maispampe-in-zehn-Minuten»-Geschichte. Wer einmal eine «richtige» Polenta aus grob gemahlenem «Bramata»-Mais zubereitet hat, wird sie nie mehr anders geniessen wollen!

Für mehr als vier Esser
am Tisch lassen sich die Zutaten beliebig vervielfachen und: dieser Gratin kann ganz und gar vorbereitet werden!


POLLO E POLENTA

Hähnchen-Gratin auf Polenta
4 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

2 rote Peperoni (Gemüsepaprika)
2 gelbe Peperoni

     mit der Ofenmethode schälen (siehe Peperoni schälen), in breite Streifen schneiden, beiseite legen.

2 Tomaten (200 g)
250 g Mozzarella di bufala

     Tomaten schälen, würfeln. Mozzarella in etwa 24 halbe Scheiben schneiden. Beides separat beiseite legen.

POLENTA:
500 ml Geflügel- oder Gemüsebouillon
450 ml Milch
wenig Muskatnuss, gerieben
wenig Salz

     aufkochen.

180 g Bramata (Polenta-Maisgriess grob)
     einstreuen, auf kleinem Feuer unter fleissigem Rühren ca. 25 Minuten leise köcheln, aber keinesfalls zu dick werden lassen.

35 g Butter
35 g Parmesan, gerieben

     unter die Polenta mischen und zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

etwas Rahm (eventuell)
     allenfalls unter die Polenta mischen, sie soll wirklich sehr cremig sein.
     In einer gebutterte Gratinform ca. 2 cm dick ausstreichen.

4 Pouletbrüstchen, à ca. 125 g
Olivenöl zum Braten

Gewürzsalz

     Fleisch schräg in je 6 Schnitzelchen schneiden (in der Art, wie man Räucherlachs aufschneidet, jedoch ca. 1 cm dick).
     Mit Öl bepinseln und in der sehr heissen Grillpfanne (oder auf dem Grill) auf jeder Seite ca. 1,5 Minuten grillen, bis sich Grillstreifen gerade eben abzeichnen.
     Würzen, beiseite stellen.

1 EL Olivenöl
100 g Frühstücksspeck,
Brunoise

     glasig dünsten.

50 g Paniermehl
     dazugeben, kurz mitrösten. Vorbereitete Tomatenwürfel beifügen, köcheln lassen, bis sie zerfallen.

schwarzer Pfeffer aus der Mühle
     würzen, beiseite stellen.

1 B. Pfefferminze
     Blättchen, es sollte eine gute Hand voll sein, in Stücke zupfen.

     Fleisch, Peperoni, Paniermehlmischung, Mozzarella und Pfefferminze ziegelartig auf die Polenta schichten.

Kann bis hierher einige Stunden im Voraus zubereitet werden*!

     Backofen auf 200 °C vorheizen. 10–15 Minuten überbacken, bis der Mozzarella geschmolzen ist.

nicht scharf

* Vorbereiten: bis zu 30 Minuten: zugedeckt bei Küchentemperatur stehen lassen, länger: im Kühlschrank.

Tipp: Die Polenta, oder eine andere Beilage, kann natürlich auch separat zubereitet und serviert werden. Es passt auch ein Safranrisotto dazu.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen