1. Oktober 2016

TOLLE KNOLLE

Als Bub
war mir Sellerie, so wie er damals auf den Tisch kam, ja so was von verhasst. Es gab ihn nämlich meistens als dicke Scheiben sauer gekocht – brrrr!
Ein Stück Sellerie im Sonntagsbraten mitgeschmort, fand ich im Gegensatz dazu einfach köstlich.

Heute
liiiebe ich Sellerie auf alle Arten, hier in Thailand ist er jedoch lediglich als Schnittsellerie bekannt, unverzichtbar beispielsweise in einem Glasnudelsalat.
Auf Knollensellerie kann ich also nur hoffen, wenn er mir aus Europa mitgebracht wird. Was jüngst geschah.

Einen Teil der tollen Knolle
habe ich als Salat zubereitet, ein Süppchen entstand ebenfalls daraus.

Und jetzt
auch noch eine Art Lasagne, wobei dünne Selleriescheiben anstelle von Pasta-Teig die Hauptrolle spielen.

Bereits
beim Garen der Selleriescheiben und der aus dem Sud entstandenen Sauce veloutée war ich hin und weg!

Vom Bild
des fertigen Gerichts bin ich weniger begeistert, aber ein Gratin oder ein Auflauf lässt sich einfach nicht attraktiv fotografieren. Geschmeckt hat diese Art von «Lasagne» aber trotzdem wunderbar!




«LASAGNE» VOM SELLERIE

oder: Céleri-rave au gratin
2 Portionen als Hauptgericht
oder 4 Portionen falls mit etwas Reis serviert

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Tomaten-Concassé | Schalotten | Knoblauch | Rotwein | Aceto balsamico | Rahm

TOMATENSAUCE:
1 EL Olivenöl
1 Schalotte, gehackt

2 Knoblauchzehen, gehackt
     kurz anziehen.

400 g geschälte, gehackte Tomaten (aus der Dose)
1 EL Aceto balsamico rosso
50 ml Rotwein

     einen Teil der Tomaten samt Balsamico und Rotwein beigeben, etwas einkochen lassen. Dann die restlichen Tomaten beigeben, 20 Minuten zugedeckt, dann 20 Minuten (ungefähr) offen auf kleinstem Feuer köcheln lassen, bis der Sugo eindickt. Ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt (= ca. 300 g).

50 ml Rahm
Salz, Pfeffer aus der Mühle

     beigeben, abschmecken.

Sellerie | Gemüsebouillon | Blaukäse | Parmesan | Weisswein | Mehl | Butter

SELLERIE:
250 ml Gemüsebouillon
250 ml Wasser, ungefähr: je nach Pfannengrösse darf es auch etwas mehr sein!
 

     zusammen erhitzen.

450 g Knollensellerie
     schälen, in ca. 5 cm breite Spalten schneiden, mit einem Gemüsehobel in 3 mm dicke Scheiben hobeln (400 g).
     Portionenweise sofort in der verdünnten Bouillon ca. 3 Minuten bissfest garen. Herausheben, beiseite stellen.
     Garflüssigkeit auf 250 ml reduzieren (oder ergänzen, je nachdem!), im Eiswasserbad auskühlen lassen.

SAUCE VELOUTÉE:
1 EL Butter (15 g)
1 EL Mehl

     hell anschwitzen. Reduzierte, kalte Garflüssigkeit unter Rühren nach und nach beigeben, aufkochen.

50 ml Weisswein
     dazugeben, ca. 15 Minuten unter Rühren sanft köcheln lassen, bis die Sauce dicklich wird.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
     abschmecken.

FERTIGSTELLEN:
50 g Parmesan, frisch gerieben
50 g Blauschimmelkäse (Gorgonzola, Roquefort, Stilton), zerbröckelt

     bereitstellen.

Butter für die Form, plus ein paar Butterflocken 
     eine Gratin-Form von ca. 15x20 cm ausbuttern.
  • 3 EL Sauce veloutée in der Form verteilen
  • 1 Lage Selleriescheiben
  • 3 EL Tomatensauce
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Parmesan, Blaukäse
  • 1 Lage Selleriescheiben
  • 3 EL Sauce veloutée
  • 1 Lage Selleriescheiben
  • 3 EL Tomatensauce
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Parmesan, Blaukäse
     usw., bis alles aufgebraucht ist.
     Mit Tomatensauce, Parmesan und ein paar Butterflocken abschliessen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Im Ofen bei 200 °C (O+U) ca. 30 Minuten backen.
     Wer mag serviert dazu knuspriges Baguette oder Reis.

nicht scharf

Tipps:
  • bei Verwendung von frischen, geschälten Tomaten kann der Vorgang des Einkochens der Tomatensauce länger, als oben angegeben, dauern
  • wird bei der Zubereitung der Sauce veloutée die Butter-Mehl-Schwitze nicht kalt sondern warm abgelöscht, klumpt die Sauce in den meisten Fällen

Kommentare:

  1. Für mich ein Muss zum Nachbasteln. Das liest sich sehr gut !
    Doch vorerst ist der "obligatorische" Wurst/Käse-Salat (ohne Reis) angesagt. Was sein muss, muss sein :-)
    P.S. Auch hier regnet es - nur ist es empfindlich kühler ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmals ein herzliches Dankeschön für die «tolle Knolle»!

      Löschen