11. November 2016

RÄUCHERFISCH MIT DER TOLLEN KNOLLE

Schon wieder!
Schon wieder wurde mir eine Sellerieknolle, die es hier in Thailand eben nicht gibt, mitgebracht!
Dieses Mal kommt sie aus dem schönen Wien – herzlichen Dank Trixi und Paul!

Nachdem 
ich den letzten Knollensellerie zu Salat verarbeitet habe, eine Art Lasagne aus Sellerie und einen wunderbaren Gemüse-Gratin zubereitet habe, war mir jetzt eher nach Pasta und Fisch, mit welchen Sellerie ebenfalls sehr gut harmoniert.

Ein Fischlein
geräuchert – es war ein Red Snapper – das geht mit meiner Methode relativ einfach, zumal ich dies draussen auf der Terrasse machen kann. Pasta selber machen ist eh ein Klacks und der Sellerie – ja, der musste noch klein geschnitten werden, war jedoch auch kein Problem.



PASTA MIT SELLERIE UND RÄUCHERFISCH

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

150–200 g geräucherte Fischfilets, z.B. Lachsforelle, Makrele [FEL!X: Red Snapper, selbst geräuchert]
     in mundgerechte Stücke zupfen. In einer Arbeitsschale mit Klarsichtfolie zugedeckt beiseitestellen.

150 g Sellerieknolle
     schälen, in 3 mm dicke Scheiben hobeln, in 3 mm breite Streifen schneiden und diese klein würfeln (ca. 125 g).

2 EL Kapern, aus dem Salz
     wässern.



1 EL Butter
1 Schalotte (30 g), gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1/4 TL Thymianblättchen, getrocknet

     samt den Selleriewürfelchen sanft anziehen, ohne dass diese Farbe annehmen.

2 EL (30 ml) Martini Extra dry
     ablöschen, leicht reduzieren.

200 ml Dashi-Brühe oder Fischfond
     dazugeben. Offen sanft köcheln lassen, bis nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden ist.

100 ml Rahm
     samt den abgetropften Kapern beigeben, zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.

Salz, Pfeffer aus der Mühle
wenig Worcestershire Sauce

     abschmecken, zugedeckt warmhalten.

Kann bis hierher vorbereitet werden! 

     Backofen mit 2 Pasta-Tellern auf 80 °C (O+U) vorheizen.
     Arbeitsschale mit den zerzupften Fischfilets (noch immer zugedeckt!) in den Ofen stellen.

Salzwasser
2 Portionen Pasta, z.B. Tagliatelle oder Pappardelle

     gar kochen.

ein paar Tropfen Limetten- oder Zitronensaft
     Währenddessen Sauce erhitzen, abschmecken.

     Pasta abgiessen, mit gut der Hälfte der Sauce mischen und samt dem Räucherfisch anrichten. Restliche Sauce darauf verteilen.

Sellerieblättchen (nach Belieben)
Pfeffer, grob gemahlen

     darüber streuen.

nicht scharf

Inspiration 
Kochpoetin: Fleckerl mit Kapern-Zwiebelsauce und Räucherfisch

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Es war ein Menü mit ausschliesslich Sellerie – zuvor gab's:
Sellerie-Cakes mit Wasabi-Mayonnaise Dip (Haferflocken, Kokosraspel, Ei, Frühlingszwiebelchen, Sellerie-Julienne, Panko)
Selleriesüppchen (mit etwas Safran und Orangensaft)

Eine Sellerie-Glacé war leider nicht mehr drin (die Knolle aufgebraucht!), hätte es aber gerne ausprobiert!
Ein Limoncello-Eis hat an dessen Stelle für einen süssen Abschluss gesorgt.



Kommentare:

  1. Du/Ihr werdet ja direkt mit Sellerie "überhäuft" ... :-D

    P.S. Das Fischlein klingt gut - auch für mich als 99%-Carnivore.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, hintereinander noch nie so viel Sellerie gegessen zu haben! Das Fischlein war – wie die anderen zwei Gänge – überaus lecker!

      Löschen
  2. deine Fisch-Räucher Methode merke ich mir...
    (mit Sellerie hab ichs dagegen nicht so sehr ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Räuchern auf diese Art ist wirklich sehr einfach.
      Und: chacun à son goût!

      Löschen
  3. Mit selbst geräuchertem Fisch ist dieses Gericht glatt doppelt so fein! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, noch etwas, das ich selber mache (machen muss), weil hier nicht erhältlich!

      Löschen