2. Juni 2017

ZWEIERLEI KARTOFFELN UND CHORIZO

Chorizo,
die spanische Paprika-Wurst, gibt diesem Kartoffelsalat eine pikante Note.

Für ein Mal
wird dafür alles im Ofen gebacken. Und weil auch Süsskartoffeln dabei sind und diese schneller garen, als «normale» Kartoffeln, werden letztere ein bisschen vorgegart, damit beide Sorten gleichzeitig in den Ofen dürfen.



SALAT AUS ZWEIERLEI KARTOFFELN UND CHORIZO

2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

300 g Kartoffeln, fest kochend
     samt Schale mit der 72-Grad-Methode 30 Minuten vorgaren, siehe hier.
     In einem Plastikbeutel in Eiswasser abschrecken, auskühlen lassen.

     Währenddessen das Dressing zubereiten, siehe nachstehend.



200 g Süsskartoffeln
Salz
     beide Kartoffelsorten schälen, in ca. 2 cm grosse Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit wenig Salz mischen.

200 g Chorizo, oder andere Brühwürste, z.B. Schüblig, Debrecziner
6 schwarze Oliven, halbiert
1 EL Olivenöl
     Würste längs halbieren, Haut abziehen, schräg in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, samt Oliven und Öl zu den Kartoffeln geben, mischen (geht am besten mit den Fingern!).

     Backofen auf 220 °C (O+U) vorheizen.
     Ein Blech mit Backpapier belegen, Kartoffel-Wurst-Mischung darauf verteilen. 15 Minuten backen.

     Backblech aus dem Ofen nehmen, Backpapier an allen 4 Seiten alternierend anheben und dadurch das Ganze etwas mischen. Alles wieder flach verteilen.
     Weitere 10–15 Minuten backen, bis die Kartoffeln gar sind und etwas Farbe angenommen haben.

100 g Cherrytomaten, halbiert oder geviertelt
2 Frühlingszwiebelchen, weisse Teile in Scheibchen
     Backblech aus dem Ofen nehmen, Tomaten und Frühlingszwiebelchen darauf verteilen. Nochmals wie oben mittels Backpapier mischen.

     In die bereits benutzte Schüssel geben, sorgfältig mit dem Dressing mischen, zugedeckt mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

2–3 Zweige Basilikum
     Blättchen zerzupfen, zusammen mit dem in Stücke geschnittenen Grün der Zwiebelchen erst unmittelbar vor dem Servieren darunterheben.

     Lauwarm oder kalt servieren.

wenig scharf (hängt von der verwendeten Wurst ab!)



LIMETTEN-DRESSING:

50 ml Weisswein
50 ml kräftige Gemüsebouillon (oder Wasser mit 1 TL Gemüsebouillon-Konzentrat)
2 Limettenblätter, zerrissen
     in einem Saucenpfännchen ein Mal aufkochen, zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen.
     Offen auf die Hälfte reduzieren, in einen Schüttelbecher sieben.

1 EL Limettensaft (Limettenpresse!)
1/2 TL Honig, flüssig
1/2 TL Senf, mittelscharf

Salz, Pfeffer aus der Mühle

3 EL Olivenöl
     dazugeben, zu einer sämigen Sauce mischen.

Tipps:
  • der Salat kann natürlich auch mit lediglich einer Kartoffelsorte zubereitet werden
  • das Limetten-Dressing passt auch zu anderen Gemüse- und Blattsalaten
  • Limettenblätter nicht durch Limettenschale ersetzen: diese wird – selbst dünn abgezogen – bitter. Falls keine Blätter verfügbar sind, besser dünn abgezogene Zitronenschale verwenden! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen