18. Juni 2017

DILL-PESTO ZUM ZWEITEN!

Fast
kommt es mir vor, wie bei Elisabeth Fülscher! In ihrem Kochbuch heisst es doch meistens oft: «Grundzubereitung nach Nr. XY, Sauce gemäss Nr. XY» usw.
Kein Wunder, bei der Fülle ihrer Rezepte!

Für einmal
greife auch ich zu dieser Art der «Zusammenführung»: Peperoni-schälen –> siehe bitte hier, Dill-Pesto –> gemäss diesem Rezept!
Grad dass ich noch die Polenta rezeptiere, aber auch dafür gäbe es einen Link!

Die Kombination
von Polenta mit Dill-Pesto und Peperoni ist derart lecker, dass ich sie neben dem bereits publizierten Rezept für Dill-Pesto als überaus bemerkenswerte Variante festhalten will!



POLENTA-RONDELLEN MIT DILL-PESTO UND PEPERONI

4 Portionen als Beilage, Vorspeise oder Zwischengang 

Einkaufsliste zum Ausdrucken

EINIGE STUNDEN IM VORAUS
ODER AM VORTAG


POLENTA:
175 ml Gemüsebouillon
150 ml Milch
wenig Muskatnuss, gerieben
wenig Salz

     aufkochen.

65 g Bramata (Maisgriess grob)
     einstreuen, auf kleinem Feuer unter fleissigem Rühren ca. 25 Minuten leise köcheln lassen.

20 g Parmesan, frisch gerieben
     unter die Polenta mischen (für diese Zubereitung keine Butter beifügen!).

4 Metallringe ø 8 cm
wenig Olivenöl
Backpapier

     Ringe innen leicht ölen, auf ein mit Backpapier belegtes Tablett stellen, die Polenta in den Ringen verteilen (je 75 g) und glattstreichen, z.B. mit dem «Stopfer» einer Espresso-Maschine.
Zugedeckt auskühlen lassen. Falls am Vortag zubereitet: in den Kühlschrank stellen.

2 eher kleine Peperoni (Gemüsepaprika), rot und gelb
     in 2 cm breite Streifen schneiden, mit der Ofen- oder Grillmethode schälen. Zugedeckt beiseitestellen.

ca. 120 g Dill-Pesto
     wie hier beschrieben zubereiten.

1 Schalotte, 20 g (oder 1 kleine rote Zwiebel)
Salz

     in Ringe oder Lamellen schneiden/hobeln (Trüffelhobel!), salzen, mit den Fingern gut mischen, 15 Minuten stehen lassen.
     In einem Sieb abspülen, ausdrücken.

1 EL Marsala
     mit den Schalotten 2–3 Minuten zugedeckt köcheln. Auskühlen lassen.

Parmesan am Stück
     mit dem Trüffelhobel oder Sparschäler Locken abziehen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

     Backofen auf 220 °C (O+U) vorheizen.

1/2 EL Butter
     während dem Vorheizen kurz in den Ofen stellen, bis sie geschmolzen ist.
     Ringe von den Polenta-Rondellen entfernen, Rondellen samt Backpapier auf ein Blech ziehen, mit der flüssigen Butter bepinseln.
     Im Ofen 10–12 Minuten backen, bis die Oberflächen etwas Farbe annehmen.
     Herausnehmen, Ofen ausschalten, Türe jedoch geschlossen halten. Polenta-Rondellen ca. 10 Minuten stehen lassen.

FERTIGSTELLEN
  • 3/4 vom Dill-Pesto (je 25 g) auf den Polenta-Rondellen verteilen
  • Peperoni- und Schalotten-Streifen darauflegen
  • restlichen Dill-Pesto darüber verteilen
  • nochmals kurz in den Ofen stellen, damit alles leicht warm wird
  • mit einer Palette/Spatel auf Teller setzen
  • mit den Parmesan-Locken bestreuen
     Als Beilage zu gebratenem oder gegrilltem Fisch oder Fleisch servieren.

nicht scharf

Kommentare:

  1. Ha! Meine Dille wächst super und groben Polentagrieß habe ich aus Italien mitgebracht. Hast du das Rezept nur für mich gepostet? ;)

    AntwortenLöschen