13. September 2017

ANANAS-CURRY

Diese Zubereitung
ist weder indisch noch ceylonesisch und stammt auch nicht aus Thailands Küchen – es ist ganz einfach wieder eine Spielerei mit Gewürzen. Eine fruchtige und sehr aromatische Spielerei!

Mitspielen dürfen
Ananas, Vanille, Nelken, Zimt und Kurkuma, aber auch Chilis, Schalotten und Ingwer. Mit etwas Kokosmilch gegart und schliesslich püriert, entsteht vorerst eine cremig-aromatische Grundlage.

Entweder, oder!
Nun gilt es, zu entscheiden: bleibt das Püree so, wie es ist, schmeckt es überaus lecker als fruchtige Ananas-Curry-Sauce zu gegrilltem Fleisch. Gemischt mit gebratenen Geflügelwürfeln, wird es zu einem leckeren Pineapple-Chicken-Curry!

Für zwei, die sich mögen
zubereitet, gibt es kein «entweder/oder», sondern ein «und»! Nämlich das Ananas-Hähnchen-Curry und die Grill-Sauce für später.

ANANAS-HÄHNCHEN-CURRY

oder

ANANAS-CURRY-SAUCE FÜR GRILLADEN

Spielerei mit Gewürzen
4 Portionen als Hauptgericht (für 2 Personen siehe nachstehend!)
oder 350 g BBQ-Sauce zu Grilladen

Einkaufsliste zum Ausdrucken

ANANAS-CURRY-SAUCE:
1 mittelgrosse Ananas, ca. 650 g
     Fruchtfleisch auslösen (= ca. 225 g). Klein schneiden, muss nicht gleichmässig sein, wird später püriert!



1 EL Bratbutter
1/2 Vanilleschote, sehr fein gehackt
     anziehen.

2 Chilischoten, entkernt, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
50 g Schalotten, gehackt
     mitdünsten, bis die Schalotten gerade beginnen, etwas Farbe anzunehmen.

1/8 TL Nelkenpulver
1/4 TL Zimtpulver
1/4 TL Kurkumapulver
1 EL Ingwer, gerieben
     samt Ananas beigeben, kurz mitdünsten.

125 ml Kokosmilch
1 EL Geflügel-Jus, konzentriert + 50 ml Wasser (oder 50 ml Geflügel-Fond, oder konzentrierte -Bouillon)
1/4 TL Salz
     ablöschen, aufkochen, zugedeckt 30 Minuten sanft köcheln lassen.

     Im Mixer fein pürieren (= 350 g).

     Als fruchtige BBQ-Sauce zu Grilladen verwenden, oder daraus ein Chicken-Curry zubereiten!

Kann bis hierher vorbereitet werden! 



ANANAS-HÄHNCHEN-CURRY
4 Portionen als Hauptgericht

20 g Cashewkerne
     in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten. Beiseitestellen.

125 ml Kokosmilch
     mit der vorbereiteten Ananas-Curry-Sauce mischen.

1 EL Bratbutter
500 g Pouletbrust (oder -Minifilets)
Gewürzsalz
     Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, auf gutem Feuer rundum zu schöner Farbe braten (allenfalls in 2 Portionen), würzen.
     Ananas-Curry-Sauce dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, 10 Minuten ziehen lassen.

Salz
     abschmecken.
     Anrichten, Cashewkerne darüber streuen.

     Mit Reis servieren.

 wenig scharf (trotz 2 Chilischoten!)



oder für 2 Personen:

ANANAS-HÄHNCHEN-CURRY
2 Portionen als Hauptgericht

     Ananas längs halbieren, Fruchtfleisch auslösen (= ca. 225 g): zuerst ein Messer, dann einen Löffel benutzen. Klein schneiden, daraus wie oben die Ananas-Curry-Sauce zubereiten.
     Ausgehöhlte Hälften zugedeckt beiseitelegen.

60 ml Kokosmilch
     mit der Hälfte der Ananas-Curry-Sauce mischen.
     Die andere Hälfte als Grill-Sauce für später im Kühlschrank aufbewahren.

10 g Cashewkerne
     in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten. Beiseitestellen.

1/2 EL Bratbutter
250 g Pouletbrust (oder -Minifilets)
Gewürzsalz
     Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, auf gutem Feuer rundum zu schöner Farbe braten, würzen.
     Ananas-Sauce dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, 10 Minuten ziehen lassen.

Salz
     abschmecken.

     In die ausgehöhlten Ananas-Hälften füllen.
     Cashewkerne darüber streuen.

     Mit Reis servieren.

 wenig scharf (trotz 2 Chilischoten!)

Tipp:  die respektable Menge der Schalotten ist kein Tippfehler!


Kommentare:

  1. Für solche Rezepte mag ich deinen Blog besonders! So toll serviert in der Ananas. Und gleich ein zweites Rezept mit reingepackt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein schönes Kompliment – danke, liebe Susi!

      Löschen