20. April 2016

GRÜNSPARGEL







Wie vielen Gemüsesorten
die hier in Thailand zwar prächtig gedeihen, jedoch nicht ursprünglich sind, wurde auch dem Spargel ein Name zum Schmunzeln verpasst: «Naaw maai farang» bedeutet nämlich auf thailändisch «ausländische Bambussprossen»!

Grünspargel
ist hier aus einheimischer Produktion das ganze Jahr über im Angebot. Trotzdem freue ich mich – Macht der Gewohnheit? – am meisten im Mai, der eigentlich «richtigen» Spargelsaison (zumindest in Europa!) darüber!

Neben den
klassischen, allgemein bekannten Zubereitungen von Spargel mit einer Sauce Hollandaise, gehacktem Ei, Schinken oder mit meiner todsicheren Rahm-Schaumsauce esse ich Spargel auch gerne mal pikant und thailändisch angehaucht:



GEFLÜGELSTREIFEN MIT SPARGEL UND BROCCOLI

kein authentisches Thai-Gericht
2 Portionen als Hauptgericht

Einkaufsliste zum Ausdrucken

Gemüse:
1 kleiner Broccoli, ca. 150 g
     in Röschen teilen (ca. 100 g), beiseite legen.

150 g grüner Spargel, eher dünne Stangen
     im unteren Drittel schälen, anschneiden. Die zarten Spargelspitzen ca. 6 cm lang wegschneiden, separat beiseite legen. Stangen in ca. 4 cm lange Stücke schneiden.
     Aus Abschnitten und Schalen einen Spargelfond mit 500 ml Wasser und wenig Salz kochen – siehe hier.
     Spargelstücke im sprudelnd kochenden Fond 2 Minuten, Spitzen lediglich 1 Minute blanchieren, herausheben und in Eiswasser abschrecken.
     Danach die Broccoli-Röschen im selben Fond 2 Minuten blanchieren, herausheben und zu den Spargeln geben.
     Vom verbleibenden Fond 130 ml und 50 ml beiseite stellen.

SAUCE:
1 EL Hoisin Sauce
1 EL Tomaten-Ketchup
2 EL Bourbon Whiskey

     mischen, beiseite stellen.

FLEISCH:
1/2–1 TL rote Curry-Paste (oder Panäng Curry-Paste)
1 TL «Golden Mountain» Seasoning Sauce

     mischen.

150 g Pouletbrust, in Scheibchen oder Streifen
1–2 Schalotten, Lamellen
1–2 Knoblauchzehen, in Stiften
1 St. Zitronengras, in feinen Scheibchen

     dazugeben, alles gut mischen.

Kann bis hierher vorbereitet werden!

REIS:
130 g Jasminreis oder Carolina Parboiled Rice


130 ml vom beiseite gestellten Fond

     im Reiskocher (oder nach der Methode, als es noch keinen Reiskocher gab) garen.

FERTIGSTELLEN:
1 EL Reisöl
     Fleischmischung bei guter Hitze anbraten.

50 ml vom beiseite gestellten Fond
     ablöschen, aufkochen.
     Köcheln lassen, bis fast alle Flüssigkeit eingekocht ist.
     Spargeln und Broccoli abtropfen, samt vorbereiteter Sauce beigeben, nur noch heiss werden lassen.

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Sojasauce (eventuell)

     abschmecken.

     Mit dem Reis servieren.

mittelscharf (die Schärfe hängt von Art und Menge der verwendeten Curry-Paste ab!)

Tipps:
  • wer lieber ausschliesslich Spargel verwenden möchte, verdoppelt dessen Menge anstelle von Broccoli ganz einfach
  • bei mehreren Personen die Fond-Menge zum Ablöschen nur geringfügig erhöhen, alle weiteren Zutaten beliebig vervielfachen 
  • Reis: auf dem Bild ist ersichtlich, dass es sich nicht um reinen Jasminreis handelt, ich gebe stets auch etwas braunen, gekeimten Reis (so genannter GABA-Reis) dazu: etwa 3 EL, mit Jasminreis auf 130 g ergänzt. GABA = Gamma-AminoButyric Acid, eine wertvolle Aminosäure 

Weitere Spargelrezepte:
Gemüse-Tarte mit Spargel
Grüner Spargel mit seinem Pesto
Spargel-Raviolo
Spargel-Risotto
Marinierte Spargeln mit Anis



Kommentare:

  1. Moin Felix,
    ein so herrliches Gemüse. Genieße den GRÜNEN schon den ganzen April. Kommt aus Spanien. Persönlich brate ich ihn nur kurz mit Zwiebeln an und finde das so herrlich einfach.
    Deine Kreation werde ich für meine Freunde an der Ostsee bereiten, sie freuen sich immerzu auf meine Spargelgerichte. Den WEIßEN mag ich nicht und schon garnicht auf traditionelle Weise. Also MOIN und bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Spargel ist sehr vielfältig, ich mag ihn auf alle Arten zubereitet!
      Grüsse aus Fernost,
      FEL!X

      Löschen